Seitensprung - die häufigsten Gründe der Frauen

Lange Zeit waren Seitensprünge ein Tabuthema. Zu Zeiten der Großeltern durfte man kaum über Motive der Frauen für einen Seitensprung reden. Themen wie sexuelle Unbefriedigung oder schlechter Sex werden heute viel offener behandelt. Namenhafte Psychologen haben inzwischen mehr Licht in das langgeschwiegene Thema "weibliche Untreue" gebracht. 

Fünf Motive für den Seitensprung

Diese Motive wurden aus verschiedenen privaten und öffentlichen Meinungsumfragen herauskristallisiert.

  1. Fehlende Bestätigung: Rund 60 Prozent der Frauen sind der Meinung, dass Ihr Mann sie nicht mehr so begehrt wie früher. Fehlende Bestätigung ist der erste und häufigste Grund für einen Seitensprung.
  2. Drohender Verlust des Selbstwertgefühls: Eine Studie von Innofact aus dem Jahr 2008 bestätigt, dass fast die Hälfte aller Frauen befürchten, Ihr Selbstbewusstsein zu verlieren. Durch das Fremdgehen wird dieses wieder aufgeladen.

  3. Missachtung und Schweigen: Wenn in einer Beziehung der Mann seine Frau gar nicht mehr beachtet, so geschieht, was geschehen muss: Die Frau sehnt sich nach Nähe und riskiert einen Seitensprung.

  4. Flaute im Bett oder schlechter Sex: Wenn Langeweile zur Routine wird, schlechter und nachlassender Sex der Alltag ist, nutzen viele Frauen die Gelegenheit zum Seitensprung, um wieder etwas Spaß zu haben.

  5. Erotische Abenteuer und Abwechslung: Ein Motiv, welches oft vergessen wird – die Lust nach aufregenden sexuellen Abenteuern. Auch wenn der Sex mit dem Ehemann gut ist, gibt es immer noch etwas Neues auszuprobieren, das die Frau in der Ehe nicht bekommt oder nicht vorzuschlagen wagt. 

Allerdings werden Seitensprünge nicht immer aus konkreten Beweggründen begangen – manchmal gehen Frauen einfach aus Lust fremd.

Eine Studie unter Frauen, die bereits einen Seitensprung eingeplant haben, bestätigt, dass nicht alle Frauen einen Grund für Untreue brauchen. Viele Frauen (45 Prozent) wissen vor dem Seitensprung nicht genau, was sie davon erwarten. Somit gehören zu einem Seitensprung auch die lustvollen Absichten der Frauen. Dennoch wären nur 23 Prozent dazu bereit, "alles" mitzumachen, was der Seitensprungpartner vorschlägt. Die Mehrheit der Frauen ist wählerisch, was das Thema "erotische Varianten außer Haus" angeht.

Die Autorinnen:

Karina Seltzner und Sandra Obermann gehören zu den wenigen Expertinnen für das Online-Dating in Österreich. Sie arbeiteten vorher beide bei Europas Casual-Dating-Portal Nr. 1.

 

Wie finden Sie diesen Ratgeberartikel?

Ihre E-Mail-Adresse nutzen wir ausschließlich, um Sie über die Veröffentlichung zu informieren!
  CAPTCHA Image